Ein Einbauherd für die moderne Küche


Einbauherde gibt es von vielen bekannten Herstellern. Sie unterscheiden sich durch die Ausstattung, den Funktionsumfang und den Bedienkomfort. Die Herde weisen Normmaße auf, sodass sie in allen vorhandenen Nischen Platz finden. Jeder Einbau-Herd besteht aus einem Backofen, einem Kochfeld und einer Bedienblende. Zu den bekanntesten Herstellern gehören unter anderem:

  • Siemens
  • Bauknecht
  • Neff

Im Ellerbrockshop finden Sie eine große Auswahl an unterschiedlichen Modellen. Diese unterscheiden sich sowohl vom Design als auch vom Funktionsumfang. Deshalb lässt sich für jeden Anspruch ein geeigneter Einbauherd finden, der in die bereits vorhandene Küche integrierbar ist.

Einbau-Herde mit unterschiedlichen Kochfeldern

Genauso wie bei einem Standherd stehen auch bei den Einbaugeräten verschiedene Herdarten zur Verfügung. Sie unterscheiden sich in erster Linie durch die Bauart der Kochfelder. Neben den klassischen Kochfeldern mit Stahlkochplatten stehen noch folgende Ausführungen zur Wahl:

  • Cerankochfelder
  • Induktionskochfelder
  • Gaskochfelder

Herde mit Kochplatten aus Gusseisen oder Stahl sind am günstigsten in der Anschaffung. Sie sind allerdings nicht besonders sparsam. Derartige Herde erreichen in der Regel keine gute Energieeffizienzklasse. Da die Kochplatten etwas erhöht sind, ist die Oberfläche nicht eben. Das erschwert mitunter die Handhabung. Für gelegentliches Kochen sind solche Herde jedoch sehr gut geeignet.

Deutlich moderner und effizienter sind Einbauherde mit Ceranfeldern. Fachlich korrekt ausgedrückt heißen Ceranfelder Glaskeramikkochfelder. Der Begriff Ceranfeld hat sich jedoch durchgesetzt. Solche Einbau-Herde verbrauchen weniger elektrische Energie als Herde mit Kochplatten aus Stahl. Die einzelnen Kochfelder erhitzen sich deutlich schneller. Dadurch wird nicht nur Energie eingespart, sondern die Zeit zum Zubereiten der Speisen verringert sich im erheblichen Maße.

Ein Einbauherd mit einem Induktionsfeld verbraucht am wenigsten Energie. Solche Herde erreichen meistens die beste Energieeffizienzklasse. Mit geeignetem Kochgeschirr ist die Zubereitung verschiedener Gerichte schnell erledigt. In der Anschaffung ist ein solcher Einbau-Herd zwar etwas teurer, aber bei häufiger Nutzung amortisieren sich die Mehrkosten aufgrund des geringen Verbrauchs bereits nach kurzer Zeit.

Einbauherde mit modernen Backöfen

Ein wesentlicher Bestandteil eines Einbauherds ist der Backofen. Dieser sollte möglichst viele Backofenfunktionen haben. Neben den herkömmlichen Beheizungsarten, wie Oberhitze und Unterhitze, sollte ein moderner Backofen auch einen Infrarotgrill sowie einen Großflächengrill haben. Je mehr Backofenfunktionen zur Verfügung stehen, desto höher ist der Nutzwert eines solchen Geräts. Ein Einbauherd mit einem großen Funktionsumfang ist beispielsweise das im Ellerbrockshop erhältliche Modell Bosch Herd HEG34B520.

Doch nicht nur der Funktionsumfang ist bei einem Einbauherd wichtig. Genauso wichtig sind der Bedienkomfort und die Reinigung. Vorteilhaft bei der Reinigung ist, wenn der Backofen mit einer Email-Beschichtung versehen ist. An einer solchen Beschichtung haftet kaum etwas an. Zudem lässt sie sich aufgrund der sehr glatten Oberfläche leicht reinigen.

Noch komfortabler sind automatische Reinigungsfunktionen. Diese werden von einigen Herstellern activeclean genannt. Activeclean bedeutet, dass ein spezielles Reinigungsprogramm verfügbar ist. Es handelt sich dabei um die Pyrolyse. Durch diese Technik wird der Innenraum des Backofens stark aufgeheizt. Dadurch verbrennen sämtliche Ablagerungen und zerfallen anschließend zu Asche. Die Asche muss nach dem Abkühlen nur noch aus dem Innenraum entfernt werden.

Der Bedienkomfort wird durch folgende Ausstattungsmerkmale erhöht:

  • Versenkknebel
  • Innenbeleuchtung des Backofens
  • Digitalanzeige

Besonders komfortabel sind Herde mit Timerfunktionen. Dadurch kann zum Beispiel eine Pizza schon rechtzeitig in den Backofen gelegt werden. Nach einer zuvor eingestellten Zeit schaltet sich der Backofen automatisch ein, sodass die Pizza zur gewünschten Zeit fertig zubereitet ist. Eine solche Funktion ist für alle Menschen interessant, die nur wenig Zeit zum Kochen und Backen aufwenden können.

Der Energieverbrauch von Einbauherden

Wenn Sie sich einen Einbauherd kaufen möchten, sollten Sie auch immer auf den Energieverbrauch achten. Da sich nicht jeder mit Anschlusswerten und Verbrauchswerten gut auskennt, ist vorgeschrieben, bei jedem Gerät Angaben zur Energieeffizienzklasse zu machen. Energieeffizienzklassen gibt es von A bis G. Die beste Klasse ist A. Das heißt, Einbauherde mit der Energieeffizienzklasse A verbrauchen nur wenig Energie.

SSL