Stand-Kühlschrank

Standkühlschränke – Ein Leitfaden zur Kühlschrank-Wahl

Bei der Auswahl eines neuen Kühlschranks entscheiden sich Verbraucher, die Wert auf einen komfortablen Einbau legen, oftmals für das einfach zu integrierende Einbau- bzw. Unterbaumodell. Diese Modelle lassen sich problemlos in die bereits vorhandene Küchenzeile einsetzen. Wer in seiner Küche ausreichend Platz zur Verfügung hat, kann zwischen vielen modernen Standkühlschränken wählen: Dank seines ansehnlichen Designs fungiert er nicht nur als absoluter Hingucker, sondern lässt sich darüber hinaus auch besonders flexibel und unkompliziert aufstellen.

Flexibel und anpassungsfähig: Vollverkleidete Standkühlschränke für größere Küchen

Komfortable Standkühlschränke sind im Vergleich zu herkömmlichen Einbau- und Unterbaukühlschränken im Bereich ihrer Flexibilität unschlagbar. Während ein in die Küchenzeile integrierter Kühlschrank sein neues Zuhause für die kommenden Jahre bereits unmittelbar nach dem Einbau gefunden hat, erweist sich ein Standgerät als deutlich anpassungsfähiger: Da er im Gegensatz zu den beiden anderen Varianten über ein vollverkleidetes Design verfügt, lässt er sich problemlos in jeder Ecke der Küche aufstellen und auf individuellen Wunsch auch ebenso einfach in eine andere Ecke verfrachten. Sollte das Gerät dennoch eines Tages durch ein anderes Modell ausgetauscht werden, so muss für die Entsorgung des vorhandenen Modells nicht erst die halbe Küche auseinander genommen werden.

Ein weiterer Pluspunkt eines modernen Standkühlschranks bildet zudem dessen oftmals deutlich ausgeprägte Höhe: Da das Gerät aufgrund seiner freistehenden Natur keinerlei Einschränkungen hinnehmen muss, spendieren namhafte Hersteller ihren neuen Modellen in zunehmendem Maße eine imposante Größe. Ein voluminöser Nutzinhalt mit einer Größe von 1,85 m wie beim Bosch Stand-Kühlschrank KSV36AI41 oder dem RK 6193 KX Stand-Kühlschrank von Gorenje bilden hier keine Seltenheit.

Zu den bekanntesten Herstellern im Bereich qualitativ hochwertiger Standkühlschränke gehören unter anderem:

  • Liebherr,
  • Gorenje,
  • Siemens
  • und Bosch.

Die wichtigsten Funktionseigenschaften eines modernen Standkühlschranks

Gerade bei einem modernen Standkühlschränken spielt für viele Verbraucher selbstverständlich in erster Linie das Design eine ausschlaggebende Rolle: Neben dem besonders eleganten Edelstahl Kühlschrank liegen hier vor allem Ausführungen mit knallig bunten Farben sowie Geräte im Retro-Look voll im Trend. Allerdings sollte man sich bei der Vorauswahl eines passenden Modells nicht allzu sehr von optischen Besonderheiten beeindrucken lassen - immerhin spielen bei einem zuverlässigen Standgerät vor allem die vorhandenen Funktionseigenschaften eine zentrale Rolle.

Eine der wichtigsten Funktionseigenschaften, über die ein aktueller Standkühlschrank auf jeden Fall verfügen sollte, ist die sogenannte BioFresh-Funktion: Sie trägt nicht nur dazu bei, dass die im Kühlschrank aufbewahrten Lebensmittel deutlich länger frisch bleiben, sondern sorgt darüber hinaus auch für den Erhalt von Vitaminen und Nährstoffen. Genauso entscheidend ist auch die Art der vorhandenen Temperaturregelung, die je nach gewähltem Modell entweder eine mechanische oder eine elektronische Anpassung ermöglicht. In den meisten Fällen lässt sich hierbei durch die Nutzung einer elektronischen Kühlung eine höhere Präzision erzielen.

Vor allem neuere Standkühlschränke sind mit einer dynamischen Kühlung ausgerüstet, welche mit Hilfe von speziellen Ventilatoren zu einer Regulierung der Luft beiträgt und somit insbesondere frisch eingelagerte Lebensmittel deutlich besser kühlt. Alternativ setzen viele namhafte Hersteller auf ein eingebautes Schnellkühlen-Feature, mit dessen Hilfe sich schnell verderbliche Lebensmittel mit nur einem einzigen Knopfdruck auf ihre finale Lagertemperatur herunterkühlen lassen - ein ähnliches Feature kennt man unter dem Namen "Schnellgefrierfunktion" auch von modernen Gefrierschränken. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, ob seine Lebensmittel tatsächlich optimal gekühlt sind, sollte beim Kauf unbedingt auf eine eingebaute Temperaturanzeige achten.

Ein nicht zu unterschätzendes Kaufkriterium: Die Energieeffizienzklasse des Geräts

Wer der Meinung ist, dass die angegebene Energieeffizienzklasse eines Kühlschranks keine allzu große Rolle spielt, da sich der Stromverbrauch der einzelnen Modelle ohnehin nur minimal voneinander unterscheidet, irrt sich gewaltig: Vor allem bei modernen Energiesparkühlschränken sind jährliche Einsparungen von 100 Euro und mehr längst keine Seltenheit mehr. Aktuelle Kühl- und Gefriergeräte sind heute in die Klassen A+++ bis D unterteilt. Allerdings ist vom Erwerb eines Kühlschranks unterhalb der Klasse A definitiv abzuraten, da diese einfach zu viel Energie verbrauchen.

Relativ gut beraten ist der Verbraucher hingegen mit einem Gerät der Klasse A++, das sich in puncto Energieeinsparung bereits deutlich bemerkbar macht. Standkühlschränke der Königsklasse A+++ sind im Vergleich zu A++-Geräten zwar noch sparsamer, da ihr Anschaffungspreis jedoch deutlich teurer ausfällt und die jährliche Ersparnis oftmals lediglich einen Unterschied von rund 12-12 Euro aufweist, lohnt sich eine Anschaffung in erster Linie für Sparfüchse.

Ein wichtiger Tipp zum Schluss: Auch ein zu großer Nutzinhalt spielt in Hinsicht auf die anfallenden Energiekosten eine entscheidende Rolle. In der Regel erweist sich ein Kühlvolumen von 50 bis 60 Litern pro Person als absolut ausreichend, eine aus zwei Personen bestehende Kleinfamilie ist hingegen mit einem 120 Liter umfassenden Gerät bestens bedient.

SSL