Ein Tischgeschirrspüler passt in jede Küche

Nicht in jeder Küche ist ausreichend Platz vorhanden, um einen Standgeschirrspüler aufzustellen. In solchen Fällen bieten Tischgeschirrspüler eine gute Lösung. Aufgrund der kompakten Maße und des relativ geringen Gewichts lassen sie sich überall aufstellen. Es sind lediglich ein Wasseranschluss, ein Abfluss sowie eine Steckdose erforderlich. Die meisten Geräte weisen eine Höhe von etwa 40 bis 50 Zentimetern auf. Dadurch lassen sie sich auch an einer freien Stelle auf der Arbeitsplatte oder auf einen Tisch aufstellen.

Ausstattungsmerkmale und Funktionen von solchen Mini-Spülmaschinen

Aufgrund der kompakten Maße bieten Tischgeschirrspüler natürlich einen geringeren Platz im Innenraum als Standgeräte. Trotzdem reicht der Platz aus, um etwa sechs bis zehn Maßgedecke darin unterzubringen. Zusätzlich ist noch Platz für Bestecke vorhanden. Für kleinere Haushalte ist ein solches Gerät durchaus gut geeignet. Deshalb werden die Geräte umgangssprachlich mitunter auch als Single-Spülmaschine bezeichnet.

Obwohl die Mini-Spülmaschinen klein sind, bieten sie sehr viele nützliche Funktionen. In der Regel bieten die Tischgeschirrspüler bis zu fünf Spülprogramme. Diese reichen von Eco-Programmen bis hin zu Intensivprogrammen. Dadurch eignen sich die Geräte zur Reinigung sämtlichen Geschirrs. Einige Geräte sind auch mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet, die sich VarioSpeed Plus und Hygiene Plus nennen. Solche Sonderfunktionen sind sehr nützlich, wenn es besonders schnell oder besonders sauber werden soll.

Vorteilhaft bei diesen kompakten Spülmaschinen sind flexible Korbsysteme. Beispielsweise lassen sich die Stachelreihen bei Bedarf umklappen, um Platz für Kochtöpfe oder Schüsseln zu schaffen. Besteckkörbe lassen sich ebenfalls nach Bedarf einrichten. Da in den Tischgeschirrspülern der Platz ohnehin eingeschränkt ist, lässt sich durch diese Technik der Innenraum effizient nutzen. Weitere nützliche Funktionen sind:

  • Glasschutztechnik
  • Beladungssensoren
  • AquaStop

Durch die Glasschutztechnik wird verhindert, dass Gläser und Glasschüsseln trübe werden. Sie glänzen nach dem Spülgang wieder wie neu. Beladungssensoren regeln die Wasserzufuhr nach der jeweiligen Befüllung. Befinden sich nur wenige Teile im Tischgeschirrspüler, wird entsprechend wenig Wasser verbraucht. AquaStop ist eine Technik, die verhindert, dass bei einer Beschädigung des Zulaufs Wasser austritt. Der Anschluss wird sofort gesperrt.

Spülmaschinen mit einfacher Bedienung

Die auf ellerbrockshop.de erhältlichen Tischgeschirrspüler sind alle recht einfach zu bedienen. Nur so ist der volle Funktionsumfang nutzbar. Typische Bedienelemente sind Drehregler und Tasten. Besonders vorteilhaft sind versenkbare Drehregler, da ein versehentliches Verstellen verhindert wird. Besonders interessant sind übersichtliche Displays. Diese zeigen das jeweilige Spülprogramm, die restliche Dauer und noch viele weitere Informationen an. Eine gut ablesbare Anzeige erleichtert die Bedienung enorm.

Es gibt auch Mini-Spülmaschinen, die mit Timerfunktionen ausgestattet sind. Eine solche Funktion steht beispielsweise bei dem Gerät Siemens SK26E220EU, das ebenfalls im Ellerbrockshop erhältlich ist, zur Verfügung. Mittels der Timerfunktion ist die gewünschte Startzeit im Voraus wählbar. Dadurch wird verhindert, dass sich Nachbarn durch den Betrieb der Spülmaschine gestört fühlen könnten. Die Vorwahl der Einschaltzeit kann aber auch dann sinnvoll sein, wenn zu einem bestimmten Zeitpunkt das Geschirr fertig sein soll.

Wichtige Leistungsdaten der Tischgeschirrspüler

Wie bei allen anderen Haushaltsgeräten auch spielen die Leistungs- und Verbrauchsdaten bei den Tischgeschirrspülern eine große Rolle. Bei einem Geschirrspüler geht es um:

  • Den Wasserverbrauch
  • Den Energieverbrauch
  • Die Trocknungseffizienzklasse

Bei einem Mini-Geschirrspüler liegt der Wasserverbrauch bei etwa sechs bis zehn Litern pro Spülgang. Das hängt von der jeweiligen Befüllung und der Verschmutzung des Geschirrs ab. Wie bereits oben erwähnt, regeln moderne Geräte den Wasserverbrauch nach den individuellen Anforderungen.

Der Verbrauch an elektrischer Energie wird anhand der Energieeffizienzklasse verdeutlicht. Sparsame Spülmaschinen erreichen die Energieeffizienzklasse A. Das bedeutet, der jährliche Verbrauch liegt bei einer durchschnittlichen Nutzung bei weniger als 200 Kilowattstunden. Sehr sparsame Spülmaschinen, wie das oben genannte Gerät von Siemens verbrauchen noch weniger und erreichen die Energieeffizienzklasse A+.

Die Trocknungseffizienzklasse sollte ebenfalls A betragen. Das bedeutet, das Geschirr braucht nicht mehr manuell nachgetrocknet werden. Es kann unmittelbar nach dem Spülen in den Schrank geräumt werden.

SSL