Weinkühlschranke - Ein echtes Muss für Weinliebhaber

Bier auf Wein, das lass sein. Ein bekannter Spruch, der übrigens nicht nur auf den Verzehr, sondern auch auf die Lagerung von Wein zutrifft: Immerhin weiß jeder anspruchsvolle Feinschmecker, dass eine gute Flasche Wein in einem herkömmlichen Kühlschränken nichts zu suchen hat. Nach wie vor gehört ein im kühlen Keller aufgestelltes Weinregal zu den beliebtesten Aufbewahrungsarten von Riesling, Merlot & Co - eine elegantere Alternative bieten jedoch mittlerweile immer mehr namhafte Hersteller in Form eines Weinkühlschranks an.

Klein oder groß? Die richtige Größe des Weinkühlschranks

Weinkühlschränke werden in diversen Größen und Designs im Handel angeboten. Während einige von ihnen lediglich die Unterbringung von 5 Weinflaschen ermöglichen, bieten andere Modelle ausreichend Stauraum für bis zu 70 Flaschen. Selbst wenn man seinen Weinkonsum zu kennen scheint, wird der wichtige Aspekt des Fassungsvermögen von vielen Verbrauchern schnell unterschätzt: Steht der Kühlschrank erst einmal in der Wohnung oder im Keller, wird dieser erfahrungsgemäß auch deutlich häufiger mit Weinflaschen befüllt - die Entscheidung für das finale Gerät sollte somit ausgiebig durchdacht werden.

Wichtiges Auswahlkriterium: Die Anzahl der Temperaturzonen

Der wohl wichtigste Aspekt bei der professionellen Lagerung von hochwertigem Wein ist die Temperatur. Grob zusammengefasst unterscheidet man zwischen der Idealtemperatur für eine optimale Lagerung und der optimalen Trinktemperatur. Für die bei Temperaturmaßen gibt es zudem Unterschiede zwischen Rot- und Weißwein. Die optimale Temperatur für die Lagerung von Weinen liegt in der Regel zwischen 10 und 14 Grad, wobei Rotweine eher im oberen Bereich und Weißweine im unteren Bereich dieser Skala angesiedelt sind. Getrunken werden sollte ein schmackhafter Rotwein idealerweise bei einer Temperatur zwischen 15 und 18 Grad, bei jüngeren und fruchtigeren Rotweinen kann dieser Wert jedoch um 3 bis 4 Grad nach unten sinken. Deutlich kühler sollten hingegen Weißweine genossen werden: Hier liegt die Idealtemperatur zwischen 7 und 13 Grad, bei trockeneren Weißweinen wird die Temperatur zudem nach oben korrigiert.

Nahezu sämtliche namhafte Hersteller bieten mittlerweile Weinkühlschränke in ihrem Sortiment an, die mit zwei unterschiedlichen Temperaturzonen ausgestattet sind. Wer seinen Wein lediglich möglichst lange lagern möchte, wird vermutlich problemlos mit einer einzigen Kühlzone zurechtkommen, zwecks einer zusätzlichen Weinlagerung nahe der Trinktemperatur empfiehlt sich hingegen ein Gerät mit zwei Temperaturzonen. Die Temperatureinstellung an sich lässt sich bei allen Geräten relativ einfach vornehmen: Die gewünschte Temperatur in den einzelnen Zonen lässt sich schnell und unkompliziert durch einzelne Knöpfe auswählen, ein integriertes LED-Display informiert den Besitzer zudem über die aktuellen Werte.

Wichtig: Viele Hersteller bieten ihren Kunden zwar Weinkühlschränke mit zwei unterschiedlichen Temperaturzonen an, oftmals fällt jedoch eine der beiden Lagerungsflächen deutlich kleiner aus, als die andere - ein sehr wichtiger Punkt, den es vor dem endgültigen Kauf des Geräts unbedingt zu beachten gilt.

Unterschiedliche Typen des Weinkühlschranks

Obwohl sich der Begriff "Weinkühlschrank" mittlerweile in den Köpfen der Verbraucher festgesetzt hat, ist nicht jedes erhältliche Modell baugleich. Unterschieden wird in der Regel in die drei Unterkategorien:

  • Weintemperierschrank
  • Weinklimaschrank
  • Vinidor Weinschrank

Der Weintemperierschrank hat den großen Vorteil, dass die einzelnen Fächer eines solchen Geräts aufgrund ihrer Temperaturschichtung über absteigende Temperaturzonen verfügen. Während in den oberen Bereichen Temperaturen von bis zu 20 Grad herrschen, sind es in den unteren Bereichen kühle 5 Grad. Dies ermöglicht u.a. eine zeitgleiche Lagerung von Rotweinen und Champagner oder Sekt.

Der Weinklimaschrank verfügt, anders als der Weintemperierschrank, lediglich über eine einzige wählbare Temperatur, welche in der Regel zwischen 5 und 20 Grad liegt. Da dieser Wert kontinuierlich auf den gesamten Lagerraum angewendet wird, prädestiniert sich ein Weinklimaschrank insbesondere für anspruchsvolle Weinbesitzer, die eine langfristige Lagerung ihrer wertvollen Flaschen beabsichtigen.

Der Vinidor Weinschrank verfügt über den höchsten Benutzerkomfort aller erhältlichen Weinkühlschränke: Hier lässt sich für jedes einzelne Fach eine individuelle Wunschtemperatur einstellen, wodurch auch mehrere Weinsorten unkompliziert innerhalb des Geräts aufbewahrt werden können. Ein derartiger Weinschrank empfiehlt sich hervorragend für Weingenießer, die gerne mehrere unterschiedliche Weine zur selben Zeit lagern - allerdings fällt die Anschaffung eines solchen Modells nicht unbedingt günstig aus.

Weitere Kriterien für gute Weinkühlschränke

Wer sich für die Anschaffung eines hochwertigen Weinkühlschranks entscheidet, sollte sich bei der Auswahl des Geräts nicht in erster Linie nach einem preiswerten Anschaffungspreis richten, sondern viel mehr auf die angebotenen Zusatzfunktionen achten: Neben den verschiedenen Energieeffizienzklassen, welche in Zeiten von stetig steigenden Strompreisen durchaus hinterfragt werden sollten (ein Gerät mit der Auszeichnung A+++ ist besonders energiesparend), empfiehlt sich auch ein genauerer Blick auf eventuell vorhandene Komfortdetails, wie ein besonders hochwertiges Innenleben oder eine integrierte Beleuchtung.

SSL