Zubehör

Backbleche sind unentbehrliche Helfer

Nicht in jedem neuen Backofen sind Backbleche vorhanden. Der Grund dafür ist, dass die Hersteller nicht wissen können, wofür der Backofen hauptsächlich genutzt wird. Backbleche gibt es nämlich in vielen unterschiedlichen Ausführungen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, dass sich jeder selbst die passenden Bleche besorgt. Nur so wird gewährleistet, dass ein Backblech auch tatsächlich für den jeweiligen Zweck geeignet ist. Dazu ist es natürlich erforderlich, sich einen Überblick über die unterschiedlichen Ausführungen zu verschaffen.

Backbleche unterschiedlicher Hersteller

Nahezu alle Hersteller von Backöfen und Herd-Sets bieten für ihre Produkte auch passende Backbleche als Sonderzubehör an. Zu den bekannten Herstellern gehören:

  • Bosch
  • Siemens
  • Neff

In vielen Fällen ist es jedoch nicht zwingend erforderlich, ein Herdbackblech des jeweiligen Herstellers anzuschaffen. Wichtig ist nur, dass die Maße stimmen. Schließlich soll es ja in den Backofen problemlos hineinpassen. Es stehen auch ausziehbare Backbleche zur Wahl. Das bedeutet, sie lassen sich einfach in der Breite verstellen. Es stehen mitunter variable Breiten zwischen 35 und 60 Zentimetern zur Verfügung. Ein solches Backblech können Sie für nahezu jeden Backofen verwenden.

Es stehen unterschiedliche Ausführungen zur Verfügung

Mittlerweile steht für nahezu jeden erdenklichen Einsatzzweck ein geeignetes Backblech zur Wahl. Zu den wohl bekanntesten Ausführungen gehören:

  • Kuchenbleche
  • Fettpfannen
  • Pizzableche

Ein Kuchenblech dient, wie der Name schon sagt, zur Zubereitung verschiedener Kuchen. Diese werden logischerweise auch als Blechkuchen bezeichnet. Bei den Kuchenblechen handelt es sich um rechteckige Bleche mit niedrigen Kanten.

Eine Fettpfanne hat deutlich höhere Kanten. Sie dient zur Aufnahme vom Fett, das beim Grillen oder Sanftgaren von Fleischgerichten im Backofen entsteht. Das aufgefangene Fett kann hervorragend als Grundlage für eine Soße verwendet werden. In einer Fettpfanne können Sie auch einen Kuchen zubereiten. Aufgrund der etwas höheren Kanten eignet sie sich hervorragend für Hefekuchen.

Pizzableche weisen in der Regel eine runde Form auf. Es gibt jedoch Ausnahmen. Wenn Sie selbst gerne eine Pizza herstellen, werden Sie sicherlich ein rechteckiges Pizzablech bevorzugen. Ein Pizzablech ist mit einem glatten oder auch mit einem gelochten Boden versehen. Einige Ausführungen der Pizzableche sind mit kleinen Erhebungen versehen. Diese verhindern das Anhaften des Pizzateigs am Boden.

Des Weiteren stehen auch sogenannte Universalpfannen zur Verfügung. Diese können für unterschiedliche Zwecke genutzt werden. Auch diese werden von allen bekannten Herstellern angeboten. Universalpfannen gibt es mit niedrigen oder mit etwas höheren Kanten. Eine Universalpfanne sollte in keinem Backofen fehlen.

Herdbackbleche stehen mit unterschiedlichen Beschichtungen zur Wahl

In früheren Zeiten war jedes Backblech aus einfachem Stahl hergestellt. Die Oberfläche war stets unbehandelt. Das hat sich inzwischen jedoch geändert. Mittlerweile stehen unterschiedliche Beschichtungen zur Wahl. Backbleche sind emailliert oder mit einer Antihaftbeschichtung versehen.

Bei einem emaillierten Backblech handelt es sich um ein ganz normales Blech, das mit einer Email-Beschichtung versehen ist. Dadurch entsteht eine sehr glatte und widerstandsfähige Oberfläche. Bei einer sachgemäßen Handhabung hält ein emailliertes Backblech viele Jahrzehnte. Die Reinigung ist dank der glatten und harten Oberfläche sehr einfach. Schäden an der Oberfläche können lediglich durch harte Stöße auftreten.

Viele Backbleche, insbesondere auch Pizzableche sind mit einer Antihaftbeschichtung ausgestattet. Die Antihaftbeschichtung verhindert das Anhaften des Pizzateigs am Backblech. Bei einer Antihaftbeschichtung handelt es sich um einen Kunststoff mit der Bezeichnung Polytetraflourethylen. Dieser Stoff wird auch PTFE genannt und ist unter dem Handelsnamen Teflon bekannt.

Dank der Antihaftbeschichtung besteht keine Gefahr, dass irgendetwas am Backblech anbrennen kann. Fertige Gerichte lassen sich einfach herausnehmen, da so gut wie keine Haftreibung auftritt. Die Oberfläche ist resistent gegen alle Säuren und Basen. Dadurch ist sie unempfindlich gegenüber allen Reinigungsmitteln. Ein Backblech oder ein Pizzablech, das mit einer Antihaftbeschichtung versehen ist, lässt sich nach Gebrauch einfach mit klarem Wasser reinigen. Der Einsatz von Reinigungsmitteln ist nur in den seltensten Fällen erforderlich.

SSL